Englisch-LK zu Besuch bei der UN

Englisch-LK im Bildungswahn

Sie haben bestimmt schon einmal gehört, dass die Vereinten Nationen (UN) in Bonn einen Standort haben. Wussten Sie denn auch schon, dass dieser sehr viele verschiedene Funktionen hat? So liegt der besondere Schwerpunkt der Arbeit an diesem Standort Bonn zwar eindeutig auf Umwelt und Nachhaltigkeit, jedoch sind auch viele andere Teile der UN am Bonner Standort vertreten. Die SchülerInnen des Englisch-Leistungskurses der Qualifikationsphase 2 wussten das auch nicht alle, bevor sie am 8. März auf Exkursion nach Bonn fuhren. Ziel war der UN-Campus, ein kurzer Abstecher im Haus der Geschichte auf dem Rückweg hat jedoch nicht gefehlt.

Nachdem sich alle SchülerInnen nach selbstständiger Anreise am Security-Check eingefunden hatten, wurden sie dem lokalen Senior Advisor, Herrn Ganns, anvertraut. Er führte sie über den Campus und in die Arbeit der UN im Allgemeinen und am Standort Bonn im Besonderen ein.  Bei diesem „Geschwindritt durch verschiedene Themen“ erhielten wir beeindruckende Ausblicke vom 29ten Stockwerk des UN-Towers sowie Einblicke in die Geschichte der UN, deren oberstes Gebot bei der Gründung die Verbreitung und Erhaltung von globalem Frieden war. Dieses ließ die UN keineswegs hinter sich, als sie in den 1960er und 1970er Jahren erstmals die weiteren Ziele „Welthungerhilfe“ und „Nachhaltigkeit und Umweltschutz“ ins Auge fasste. So kamen die „Millennium Development Goals“, also Jahrtausend-Entwicklungsziele, zustande. Diese wurden durch zahlreiche Organisationen und Programme, wie das „World Food Programme“ dann bis 2015 vorangetrieben.

Die Themen Nachhaltigkeit und Umwelt brachten uns auf den Standort Bonn, dessen offizieller Titel – wie wir lernten – „Regionales Informationszentrum der vereinten Nationen für Westeuropa“ ist. Wie man uns vom 29ten Stock zeigte, ist Bonn ein „Cluster Of Excellence“. Unter den Dächern der Stadt verbergen sich mehrere regierungsunabhängige Organisationen, sogar die Stadt selbst hebt sich durch Projekte wie ICLEI „Lokale Administration für Nachhaltigkeit“ hervor. Es überraschte die SchülerInnen wenig, als Herr Ganns Bonn als „Drehscheibe für internationale Nachhaltigkeitspolitik“ benennt. Diese Kombination von Nachhaltigkeit, so lernten wir, sei einmalig.

Nach unserem Besuch traten wir einen kurzen Fußmarsch zum Haus der Geschichte an. Nachdem die SchülerInnen hier ihre Wertsachen abgegeben hatten, befassten sie sich mit jeweils aktuell im Geschichtsunterricht behandelten Themen. Obwohl diese Aufgaben sich oft mit geschichtlichen Ereignissen des zweiten Weltkrieges befassten, kam man nicht umhin, sich den interaktiv gestalteten Gang durch die gesamte Ausstellung zu gönnen. Fast jede Bundestagswahl und sogar die Mondlandung waren dabei. Nach getaner Arbeit und mit gesättigtem Wissensdurst kehrten nun die SchülerInnen den Heimweg an.

Der Besuch in Bonns UN-Standort war eine lohnenswerte Erfahrung für alle SchülerInnen und stand eindeutig im Mittelpunkt der Exkursion, aber der Englisch-Leistungskurs empfiehlt auch einen Besuch im Haus der Geschichte Bonn für alle SchülerInnen und LehrerInnen.

UN

(LK Englisch, Q2)

Autor: Nicole Schuldt

Teilen auf...