Französisch

Die Pflege der französischen Sprache hat an der Marienschule eine lange Tradition. In Verbindung mit der über 50jährigen Partnerschaft zwischen Charleville-Mézières und der Stadt Euskirchen entstanden bereits in den 60er Jahren erste Austauschprojekte, bei denen Kontakte und Freundschaften geknüpft wurden, die z.T. bis heute überdauert haben. Auch der traditionsreiche Austausch mit dem Lycée Sévigné ist ein fester Bestandteil dieser Partnerschaft.

Das Erlernen der französischen Sprache ist an der Marienschule ab der Jahrgangsstufe 6 oder 8 möglich und kann bis zum Abitur fortgeführt werden.

Kommunikationsfähigkeit ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für Erfolg in allen Lebensbereichen und daher ist es ein wesentliches Ziel des modernen Fremdsprachenunterrichts die Herausbildung einer kommunikativen Kompetenz zu fördern sowie die Anwendungsorientierung zu stärken – und dies schon so früh wie möglich. Die Fachschaft Französisch hat sich daher im 2012 dazu entschieden bereits ab der Klasse 6 alle zwei Jahre eine Klassenarbeit im Jahr durch eine mündliche Leistungsüberprüfung zu ersetzen und damit eine Kann-Bestimmung des Ministeriums fest in das Unterrichtsprogramm aufzunehmen. Mit dem Inkrafttreten der neuen Kernlernpläne der Sekundarstufe II zum kommenden Schuljahr 2014/15, werden die mündlichen Klassenarbeit sogar Pflicht für die Oberstufe.

Die positiven Rückmeldungen der SchülerInnen, Eltern und Kollegen bestärken uns an der Fortführung dieses Vorhabens.

Die Grenzen deiner Sprache sind die Grenzen deiner Welt – warum Französisch lernen?

  • Französisch ist nach Englisch und Deutsch die Sprache, die von den meisten Europäern (als Mutter- oder Fremdsprache) gesprochen wird
  • weltweit gibt es rund 180 Millionen Menschen, die Französisch als Mutter- oder Zweitsprache haben und in zahlreichen Staaten ist sie Amts- oder Verkehrssprache
  • des Weiteren ist Französisch in nahezu allen internationalen Organisationen (z.B. UNO, NATO, EU, OECD) und in der Diplomatie Arbeitssprache
  • Frankreich ist unser direkter Nachbar und wichtigster Handelspartner in Europa und die französische Sprache dementsprechend auch für die beruflichen Perspektiven von großer Bedeutung
  • nicht zuletzt ist Französisch einfach eine wunderschöne Sprache, die es einem ermöglicht das Kulturland Frankreich in jeder Facette zu entdecken
  • Französisch ist aber nicht schwieriger als andere Fremdsprachen zu erlernen à sicher erfordern Aussprache und Rechtschreibung etwas Geduld, aber wie in jeder anderen Sprache auch, müssen die Vokabeln und die Grammatik gelernt werden
  • Französisch ist des Weiteren eine Brückensprache zu anderen romanischen Sprachen (z.B. Spanisch, Italienisch), die deren späteres Erlernen vereinfacht
  • Gemeinsamkeiten zum deutschen und englischen Wortschatz sind vorhanden und erleichtern das Vokabellernen

Der direkte Austausch mit Frankreich

Die geographische Nähe ermöglicht es uns bereits am Ende der Jahrgangsstufe 6 einen kleinen Tagesausflug nach Liège (Lüttich/Belgien) zu machen. Die SchülerInnen können bei einer Stadtrallye ihre bereits erworbenen Kenntnisse anwenden und z.B. nach dem Weg fragen, eine Postkarte kaufen oder etwas zu Essen bestellen. (Verlinkung mit Bericht auf Homepage möglich!)

In der Jahrgangsstufe 9 findet der traditionsreiche und seit über 40 Jahren bestehende Austausch mit dem Lycée Sévigné in Charleville-Mézières statt. Jeweils eine Woche verbringen die SchülerInnen mit ihrem Austauschpartner in Euskirchen und dann in Charleville und lernen dabei den Alltag (Schul- und Familienleben), die Sitten, Bräuche und die Kultur des Nachbarlandes hautnah kennen. Gesäumt wird der Austausch immer von einem attraktiven Programm, was den SchülerInnen auch die Geschichte und Vielfältigkeit des jeweils anderen Landes näher bringt. In den letzten Jahren und Jahrzehnten sind zwischen den Austauschpartnern zahlreiche Freundschaften entstanden, die teilweise bis heute bestehen. (Reisebericht auf der Homepage kann hiermit verlinkt werden!)

Wenn die SchülerInnen sich für Französisch in der Oberstufe entscheiden findet immer am Ende der ersten Halbjahres der Qualifikationsphase I (11.Klasse) ein Wochenendtrip nach Paris statt. Dieser ermöglicht es ihnen diese moderne und pulsierende Stadt, die vorher auch Unterrichtsinhalt war, selbst kennen- und hoffentlich auch lieben zu lernen. (Auch hier existiert ein Artikel aus dem Jahre 2013, der hier verlinkt werden könnte/sollte!)

Auch gibt es immer wieder Begegnungen der jungen Menschen mit Projektcharakter. So gelang es den SchülerInnen passend zur 700 Jahr Feier der Stadt Euskirchen ein europäisches Projekt umzusetzen, in dessen Rahmen Charleville erforscht und die Ergebnisse im Foyer der Marienschule präsentiert wurden. Des Weiteren arbeitete ein Grundkurs im Schuljahr 2006/07 zum Thema «relations franco-allemandes» erfolgreich an einer Übersetzung zum Buch „Besatzungszeiten/Occupations“ mit und durfte dank der Unterstützung des Geschichtsvereins Euskirchen und des Stadtmuseums die Ergebnisse in Charleville besichtigen.

 

Französisch-AG

Das Erlernen der französischen Sprache ist an der Marienschule ab der Klasse 6 oder 8 möglich. Aber auch schon FünfklässlerInnen haben die Möglichkeit, Französisch in einer Arbeitsgemeinschaft kennen zu lernen und von der Auseinandersetzung mit der zu Beginn sehr vielfältigen Struktur zu profitieren. Im Vordergrund stehen dabei Hören, Sprechen, Singen und spielerisches Handeln, das ein erstes Annähern an die Sprache und französische Lebensart bietet. Einige TeilnehmerInnen trauten sich in den letzten Jahren auch schon, ein Wochenende in Frankreich zu verbringen und im Gegenzug ebenfalls französische «corres» zu beherbergen. Die frühe Begegnung mit den französischsprachigen Nachbarn (Frankreich, aber auch Belgien) hilft es Vorurteile abzubauen und Verständnis für die Andersartigkeit zu wecken.

DELF-AGs

Über den Unterricht hinaus bietet die Fachschaft Französisch seit 2002 die Vorbereitung auf die DELF-Prüfungen an. Das Diplôme d’Etudes en langue française ist ein Zertifizierungsprogramm für die französische Sprache und wird vom Institut français vergeben. Wir bereiten die SchülerInnen im AG-Bereich auf die unterschiedlichen Kompetenzstufen A1, A2, B1 und B2 in den vier Anforderungsbereiche Hörverstehen, Textverstehen, Textproduktion und mündlicher Ausdruck vor.

Bisher haben alle unsere SchülerInnen nicht nur ihre Ziele erreicht, sondern auch wichtige Erfahrungen im jahrgangsstufenübergreifenden Unterricht gesammelt.

Curricula

Stoffverteilungsplan Klasse 6

Stoffverteilungsplan Klasse 7

Stoffverteilungsplan Klasse 8

Stoffverteilungsplan Klasse 9