Europaschule

Die Marienschule darf auch in Zukunft den Titel „Europaschule“ führen. Aufgrund der zahlreichen internationalen Projekte und Partnerschaften, die an unsrer Schule gepflegt werden, erfolgte im Schuljahr 2014/2015 die Rezertifizierung.

„Europaschulen“ dürfen sich in Deutschland Schulen nennen, die festgelegte Standards der unterkulturellen Zusammenarbeit erfüllen. In Nordrhein-Westfalen werden Europaschulen unter Berücksichtigung der bundesweiten Kriterien jeweils für drei Jahre zertifiziert und erhalten so ein Gütesiegel durch die Arbeitsgemeinschaft Europaschulen (Argeus) im Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen.

Europaschule-Homepage

Was zeichnet das Gymnasium Marienschule als Europaschule in NRW aus?

  1. Unser erweitertes Fremdsprachenangebot: Zwei Fremdsprachen mehr als vorgeschrieben, nämlich Englisch, Französisch, Latein, Spanisch, Russisch.
  2. Der bilinguale Zweig: Erweiterter Englisch-Unterricht in der Erprobungsstufe, Sachfächer in englischer Sprache ab der Mittelstufe.
  3. Austauschprogramme: mit Basingstoke (England), Charleville (Frankreich), Kostroma (Russland), Thessaloniki (Griechenland).
  4. Europäische Wettbewerbe und Projekte: z. B. Europäischer Wettbewerb, Schülerwettbewerb NRW, Sprachwettbewerbe, Schulbrücke Europa.
  5. Europa im Unterricht: z. B. Differenzierungsfach „Europa“, Fahrten und Exkursionen, EU-Projekttag mit Politiker(inne)n.
  6. Sprachzertifikate: z. B. in Englisch (Cambridge Certificate), Französisch (DELF) und Russisch (TRKI).

Unterlagen und Dokumentationen zur Re-Zertifizierung als Europaschule im Herbst 2014

Diese Unterlagen liegen als PDF-Datei vor: Unterlagen und Dokumentationen zur Re-Zertifizierung als Europaschule im Herbst 2014