Förderverein

Gerade an die Eltern unserer Schüler ergeht die herzliche Bitte, dem Förderverein der Marienschule beizutreten. Mit dem vergleichsweise bescheidenen Beitrag des Einzelnen kann der Verein die pädagogische Arbeit der Schule deutlich unterstützen.

foto-foerderverein

Kontakt: foerderverein@mseu.de

10.11.2016 – Förderverein der Marienschule stellt sich neu auf

Eine Ära geht zu Ende und der Förderverein der Marienschule rüstet sich für die Zukunft.

Carl Schlesinger hat zur Mitgliederversammlung des Fördervereins am vergangenen Dienstag nach 14 Jahren sein Amt als Vorsitzender niedergelegt. Als seine Nachfolgerin wurde Frau Marianne Komp einstimmig gewählt. Schlesinger verantwortete von 1977 – 2002 als Direktor die Geschicke der Marienschule in Euskirchen und übernahm dann nahtlos für 14 Jahre den Vorsitz des Fördervereins. Unter seiner Ägide wurden zahllose wichtige Projekte der Schule unterstützt und gefördert: vom Cambridge-Zertifikat, über die Ausstattung der Bücherei, Gerätschaften für mathematisch-physikalische Versuchsreihen bis hin zur modernen Beach-Volleyball Anlage. Der Förderverein ist heute von der Marienschule nicht wegzudenken. „Carl Schlesinger hat den Förderverein geprägt, er war der Förderverein und hat für die Schüler und die Schule durch sein unermüdliches Engagement viel erreicht“, fasst Direktor Jürgen Antwerpen den Dank der Schule zusammen. Mit großer Freude ernannte der neu gewählte Vorstand Herrn Carl Schlesinger zum Ehrenvorsitzenden des Vereins der Freunde und Förderer.

Die neue Ära im Förderverein startet nun mit Frau Marianne Komp, die mit 2 Kindern an der Marienschule voller Tatkraft ihr Amt antritt: „Wir haben im Förderverein ein tolles und aktives Team mit dem wir auch in Zukunft viel Gutes für die Schülerinnen und Schüler erreichen wollen“, äußert sie sich zuversichtlich. Erweitert wird der Vorstand des Fördervereins nun durch Dr. Bernd Borgmann, der sein Amt von Frau Rosemarie Klietz übernimmt.

Eines steht aber schon heute fest, es gibt viel zu tun für den Förderverein: Am kommenden Samstag, den 19.11.2016 unterstützt der Vorstand die vielfältigen Aktivitäten des Kollegiums und der Schülerinnen und Schüler rund um den Tag der offenen Tür und steht für Gespräche gerne zur Verfügung. Ein große Ereignis scheint zwar noch in weiter Ferne, aber die Vorbereitungen laufen schon auf Hochtouren: 2018 feiert die Marienschule ihr 150jähriges Jubiläum!

20.3.2015 – Marienschulfenster kommen zurück an die Marienschule

Der Förderverein der Marienschule hat in seiner Vorstandssitzung vom 10.3.2015 angeregt und beschlossen, den Schulträger zu bitten, die beiden farbigen bleiverglasten Fenster aus dem früheren Schulgebäude der Marienschule an der Ursulinenstraße in die jetzige Marienschule zu überführen.

Was ist das Besondere an diesen Fenstern?

Höhere Mädchenbildung gab es erstmals 1868 in Euskirchen. Diese Einrichtung wurde nach Unterbrechung und Trägerwechsel ab 1903 vom Orden der Ursulinen geführt und 1914 an die Dominikanerinnen übergeben. Im 3. Reich musste die Stadt Euskirchen 1940 die Schule übernehmen. 1951 hat die Stadt dieser ihrer  Schule den Namen gegeben, den sie auch schon bei den Dominikanerinnen hatte. Aus „Sancta Maria“ wurde 1951 die „Marienschule“.

Der 1953 gegründete „Bund der Ehemaligen“, der später zum Förderverein wurde, schenkte der Schule zum 90. Jubiläum der Mädchenbildung in Euskirchen 1958 ein Fenster. Das Motiv sollte die Gottesmutter sein, die Kinder und Jugendliche unter ihrem Schutzmantel behütet. Der Maler und Graphiker Konrad Schaefer, an den vor wenigen Wochen anläßlich seines 100. Geburtstages öffentlich erinnert wurde, hat ein berührend schönes Fenster entworfen.

F1

Anläßlich der Übernahme der „Sancta Maria“ durch die Dominikanerinnen vor 50 Jahren stiftete der Förderverein 1964 ein weiteres Fenster, das Historienfenster. Hier sind die verschiedenen Träger der Bildungseinrichtung bis zur Übernahme durch die Stadt ebenfalls von Konrad Schaefer, der auch selbst Kunstunterricht an der Marienschule erteilte, in ansprechender Form dargestellt.

F2

Das Gespräch des Schulleiters Jürgen Antwerpen und des Vorsitzenden des Fördervereins Carl Schlesinger mit Bürgermeister Dr. Friedl am 18.3.2015 verlief positiv. Herr Dr. Friedl stimmte sofort zu, so daß jetzt die Detailplanung angegangen werden kann, z.B. Ort und Art der Anbringung der beiden Fenster in der Marienschule, Zeitpunkt, Finanzierung u.a.

Der Förderverein bedankt sich beim Schulträger für diese helfende Bereitschaft.

12.3.2015 – Bericht über die Vorstandssitzung

Der vollzählige Vorstand des Fördervereins traf sich am 10.3.2015 zu seiner Frühjahrssitzung in der Marienschule.  Traditionell steht in der März-Sitzung zuerst der Jahresabschluss des Vorjahres auf der Tagesordnung, gefolgt vom Kassenstatus. Die finanzielle Ausstattung bildet die Grundlage für die Diskussion und Entscheidung, welche Projekte für das Jahr 2015 durch Förderung unterstützt werden sollen. Neben einigen ‚Klassikern‘ wie den Mathematik-Wettbewerben Känguru und  Pangea, der Unterstützung der Schulbibliothek und des Shakespeare-Workshops, steht mit der Bezuschussung einer  multifunktional-nutzbaren Beachvolleyball-Außenanlage für diesen Sommer ein Großprojekt auf dem Programm. Weitere Projekte wurden im Kreis diskutiert. Das Spielefest am Samstag, den 20. Juni wird auch wieder vom Förderverein unterstützt, hier bietet sich auch die Möglichkeit, die Eltern der neuen Jahrgangsstufe 5 im persönlichen Gespräch für die Belange der Schule zu gewinnen.

V1

(vl: Dr.Wolfgang Köhler, Dr.Markus Gau, Otmar Dreifke, Carl Schlesinger)

 Die Jahresexkursion im Mai  wird die Ehemaligen, Freunde und Förderer der Marienschule dieses Jahr zur Römervilla nach Ahrweiler und zur gotischen Hallenkirche St. Laurentius führen.

Der Vorstand freut sich über jeden neuen Vorschlag zur Förderung der Schüler und nimmt diese jederzeit gerne entgegen.

V4

(vl: Ilse Loick, Jürgen Antwerpen, Barbara Wolf, Petra Kückelhaus)

18.11.2014 – Pressemitteilung

Der Förderverein der Marienschule Euskirchen hatte zur Mitgliederversammlung eingeladen. Neuwahlen standen an und es wurde Rechenschaft abgelegt über die Arbeit in den vergangenen vier Jahren. Erfreut konnte der Vorsitzende Carl Schlesinger mitteilen, dass der Förderverein die pädagogische Arbeit der Marienschule  mit rund  70.000 € unterstützen konnte. Diese große Summe wurde nahezu nur von den 470 Mitgliedern mit ihren Beiträgen erbracht.

Der Förderverein hat besonders gern Aktivitäten unterstützt, in denen Schüler sich freiwillig zusätzlichen Leistungsanforderungen stellten. Dazu gehörten z.B. höhere Fremdsprachenqualifikation in Englisch (Cambridge Zertifikate), Russisch  (Landeswettbewerbe) und mehrere Wochenenden in einer Jugendherberge zur Vorbereitung von Mathematikwettbewerben. Neben der Förderung einzelner kultureller Veranstaltungen der Schule wurden die Schüleraustausche mit  Charleville und Basingstoke unterstützt.

Die technische und materielle Ausstattung der Schule gehörte wesentlich zum Förderspektrum: Mikroskope, Szintillationszähler, Röntgengerät, programmierbare Miniroboter für den Informatikunterricht, Trinkbrunnen für die Mensa, Gewächshaus für das Schulbiotop u.v.m.

Die Schulleitung, vertreten durch Martin Rittner, wies darauf hin, dass diese Hilfen die Arbeit der Marienschule wesentlich unterstützen und bedankte sich für die konstruktive Zusammenarbeit.

Es wurden satzungsgemäß Neuwahlen durchgeführt: Wiedergewählt wurde Carl Schlesinger, ehemaliger Schulleiter der Marienschule. Seine Vertreterin ist Ilse Loick, die Kassengeschäfte führt Hermann Josef Dahmen, Dr. Markus Gau ist der Schriftführer. Als Besitzer wurden gewählt: Rosemarie Klietz, Dr. Wolfgang Köhler, Petra Kückelhaus, Marcus Macioszek, Matthias Soika, Barbara Wolf. Die Rechnungsprüfung werden Linda Bell und Thorsten Gehrmann übernehmen.

Der Förderverein bereitet sich, auch mit finanziellen Rückstellungen, darauf vor,  im Jahre 2018 mit der ganzen Schulgemeinde das große Jubiläum feiern zu können: 150 Jahre Marienschule.

Carl Schlesinger