Oberstufe

Im Bereich der allgemein bildenden Schulen setzt die gymnasiale Oberstufe den Bildungsgang der Klassen 5 bis 9 des Gymnasiums fort und schließt mit der Abiturprüfung ab. Die gymnasiale Oberstufe besteht aus der Einführungsphase (1 Jahr) und der Qualifikationsphase (2 Jahre). In der Einführungsphase werden die Schülerinnen und Schüler mit den inhaltlichen und methodischen Anforderungen der gymnasialen Oberstufe vertraut gemacht. Die Qualifikationsphase baut darauf auf und bereitet systematisch auf die Abiturprüfung vor. Leistungsbewertungen dieser Phase gehen in das Abiturzeugnis ein. Die Abiturprüfung findet am Ende der Qualifikationsphase statt. Der bisherige Klassenverband wird durch ein Kurssystem ersetzt. Die Formen selbstständigen Arbeitens und Lernens gewinnen mehr und mehr an Bedeutung. Durch ein ausgewogenes Verhältnis von obligatorischen Fächern und individuellen Schwerpunktsetzungen werden eine gute Allgemeinbildung und die allgemeine Studierfähigkeit sichergestellt.