Shakespeare-Workshop an der Marienschule Euskirchen 20.05.14

SHAKESPEARE-WORKSHOP: ZENTRALABITUR-PFLICHTLEKTÜRE ALS KÜR

Im Jahr des 450. Geburtstags von William Shakespeare hat das Gymnasium Marienschule Euskirchen den drei Englisch-Leistungskursen der Q1 ein besonderes Projekt bieten können, auch dank der finanziellen Unterstützung durch den Förderverein: einen Shakespeare-Workshop geleitet von Julius D’Silva. Der britische Schauspieler ist Mitglied der renommierten Royal Shakespeare Company, und wenn er nicht gerade in London oder auf Tournee schauspielert, begeistert er mit seinen Workshops junge Menschen für den großen Dramatiker.

Den 50 Schülerinnen und Schülern wurde ihre Pflichtlektüre für das Zentralabitur 2015 auf so lebendige Weise nahe gebracht, wie es im Unterricht kaum möglich ist. D’Silva, Shakespeare-Schauspieler mit Leib und Seele, ließ den Funken überspringen. William Shakespeare, selbst vorrangig Schauspieler, nicht Schriftsteller (D’Silva: „He was a playwright, not a „readwright“!), wurde für die Leistungskursler lebendig, der fünfhebige Jambus wurde zum Herzschlag – ta damm, ta damm, ta damm … „A horse, a horse, my kingdom for a horse!“ -, ein natürlicher Rhythmus, der den unmenschlichen Hexen in Macbeth dagegen abgeht: „When shall we three meet again?“.

Shakespeares Theater wurde lebendig. Der Zuschauerraum in der Aula der Marienschule wurde zum Globe Theatre, in dem zu Shakespeares Zeit Akteure und Zuschauer miteinander großartige Unterhaltung erlebten.

Aus Paul oder Simon wurde Macbeth, aus Michelle oder Alina wurde Lady Macbeth, und jeder wurde in verschiedene Rollen unwillkürlich hineinversetzt durch die treffenden, witzigen, schlagfertigen Erläuterungen und Anweisungen D’Silvas. Die Workshop-Teilnehmer wurden von dem Schauspiel-Lehrer und von Shakespeares genialen Texten in den Bann gezogen. Noch auf dem Nachhauseweg rezitierte man seine Shakespeare-Zeilen.

Radio Euskirchen berichtete in seinem Morgen-Programm, in dem Julius D’Silva zu Wort kam (mit Übersetzung in voice-over), die Schülerinnen und Schüler in Aktion zu hören waren und im Anschluss ihre Eindrücke schilderten. Allen hat der Workshop Spaß gemacht, D’Silva und Shakespeare konnten begeistern. Und auf die Frage „Kann Shakespeare uns heute noch etwas sagen?“ hatten alle eine positive Antwort und gute Argumente. Shakespeare kann uns heute wie vor 400 Jahren klar und einprägsam verdeutlichen, was Menschsein bedeutet mit allen Facetten, die das Leben bietet.

 

2014 - Shakespeare workshop 1 2014 - Shakespeare workshop 4

2014 - Shakespeare workshop 3 2014 - Shakespeare workshop 2