Rundbriefe

Dezember 2016

Liebe Freunde und Förderer des Fördervereins der Marienschule,

ein ereignisreiches Jahr neigt sich dem Ende zu. Die Schülerinnen und Schüler haben Ihre letzten Arbeiten und Tests vor den Ferien geschrieben und sehnen sich nach erholsamen Ferien und Feiertagen. Und das geht uns Eltern und dem gesamten Kollegium genauso!

Im Jahr 2016 ist viel an der Marienschule geleistet worden. Und mit Ihrer Unterstützung im Förderverein ist es möglich, das gewisse „Mehr“ an dieser Schule zu ermöglichen und sie zu dem zu machen, was diese Schule so auszeichnet. Wir danken Ihnen von Herzen, dass Sie mit Ihrem Beitrag dem Förderverein das Fundament für diese vielfältigen Aufgaben geben!

Diese Schule ist nicht nur ein Ort des Lernens sondern vor allem auch ein Ort der Begegnung, der junge Menschen auf das Leben vorbereitet, und wie ich das empfinde, auf Augenhöhe. Und so kommt es auch bei diversen Wettbewerben zu außerordentlichen Leistungen. Mir scheint es so, als ob durch die Förderung der jungen Menschen immer eine besondere Motivation geschaffen wird. Und dies möchten wir auch, mit ihrer Hilfe, 2017 weiter tatkräftig unterstützen!

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein friedvolles und gutes Jahr 2017!
Herzliche Grüße
Ihre

Marianne Komp
Förderverein

Februar 2016

An die Ehemaligen, Freunde und Förderer der Marienschule Euskirchen
Sehr geehrte Damen und Herren!

Im 2. Halbjahr möchte ich Sie über die Arbeit der Marienschule im Schuljahr 2015/2016 und über die Förderungen durch unseren Verein informieren.

Mit 118 neuen Schülerinnen und Schülern in fünf Eingangsklassen wurde in das Schuljahr 2015/2016 gestartet. Damit besuchen die Marienschule im laufenden Schuljahr 983 Schülerinnen und Schüler. Diese werden von 101 Lehrerinnen und Lehrern unterrichtet. (Darunter 9 Referendare und 16 Kolleginnen und Kollegen nach dem Programm „Geld statt Stellen“.) Im abgelaufenen Schuljahr 2014/2015 konnten 117 Abiturzeugnisse überreicht werden – im City-Forum, da die Schulaula wegen der anstehenden PCB-Sanierung gesperrt war. Im laufenden Schuljahr erwarten 128 Schülerinnen und Schüler ihr Abschlusszeugnis, hoffentlich in der dann renovierten eigenen Schulaula. Viel Erfolg!

Starke personelle Veränderungen gab es zum Schuljahreswechsel im Sommer 2015. Acht Damen und Herren, die viele Jahre an der Marienschule unterrichtet haben, traten in den Ruhestand: der stellvertretende Schulleiter, Herr Martin Rittner, die Kolleginnen Linda Bell, Rosemarie Bitterberg, Anneliese Kinnen, Irmgard Krüger, Brunhilde Mertens, Margarete Wöllgens (bereits am 1.2.2015) sowie Herr Karl-Josef Linden. Dazu wechselten sechs weitere Kolleginnen und Kollegen zu anderen Schulen.

Die PCB-Sanierung der Schule, die bereits drei Jahre andauert, geht in die Endphase. Die Aula soll nach den Osterferien wieder zur Verfügung stehen, die abschließende Sanierung des Foyers soll dann nach den Sommerferien abgeschlossen sein.

In zahlreichen Konferenzen und Gesprächskreisen wird die Veränderung des Unterrichtsalltags ab dem Schuljahr- 2016/2017 diskutiert und beraten.

Die Marienschule wird statt der 45minütigen Unterrichtsstunde dann Unterrichtseinheiten von 60 Minuten einfuhren. Das erfordert zahlreiche organisatorische sowie methodische Vorüberlegungen. Diese Maßnahme soll sowohl der Entschleunigung als auch der Intensivierung der Lernprozesse dienen.

Der Förderverein hat im Jahr 2015 die Arbeit der Schule mit zahlreichen Zuwendungen unterstützt und gefördert, u.a.:

Bibliothekstage der Jgst. 5 ; Vorlesewettbewerb der Jgst. 6; English Theatre Workshop für die bilingualen Klassen Jgst. 5; Cambridge Sprachzertifikat; Hilfen beim Schüleraustausch mit Griechenland und Russland; Unterstützung von Mathematik-Wettbewerben; erweiterte Hausaufgabenhefte für die neuen Schüler der Jgst. 5.

Der Schülerbibliothek wurden 1000,- € zur Verfügung gestellt. Die Schüler haben mit intensiver Beratung die Auswahl der Bücher selber treffen können.

Der größte Förderbetrag floss in die Beach-Sportanlage. Mit 8.400,- € Zuschuss des Fördervereins wurde sie mit einer Feier im Sommer 2015 der Stadt Euskirchen übergeben.

Mit einer starken Präsenz am „Tag der offenen Tür“ und am 1. Schultag hat der Vorstand bei den Eltern der neuen Schüler für die Jgst. 5 um Neumitglieder geworben. Mit einer reizvollen Aktion haben Frau Petra Kückelhaus und Frau Barbara Wolf am Nikolaus-Tag noch einmal mit einem Wecken, einem Kuli mit Fördervereinslogo und einem Brief an Schüler und Eltern erfolgreich nachgelegt.

Eine besondere Aktion hat der Förderverein mit der Schule und der Stadt Euskirchen begonnen, besonders wegen des 2018 anstehenden Jubiläums: 150 Jahre Marienschule Euskirchen. In der ehemaligen Marienschule (bis 1973) in der Ursulinenstraße befinden sich zwei farbige, bleiverglaste Fenster, von Konrad Schaefer erstellt und vom Förderverein gestiftet. Sie sollen in die jetzige Marienschule überfuhrt werden. Diese Aktion hat begonnen und wird auch finanzielle Unterstützung erfordern.

Den Mitgliedern des Fördervereins bieten wir auch in diesem Jahr ein kleines Dankeschön an. Am Dienstag, 10, Mai 2016 besichtigen wir das Siebengebirgsmuseum in Königswinter und fahren dann mit der Drachenfelsbahn auf die Bergspitze zu Kaffee und Kuchen. (Beachten Sie bitte die beiliegende Einladung.)

Mit einem herzlichen Dankeschön an Sie freue ich mich auch über die weitere Unterstützung unserer Arbeit und über eine mögliche Begegnung mit Ihnen am 10.5.2016.

Mit freundlichem Gruß

Carl Schlesinger
(Vorsitzender)

März 2015

Förderverein – Rundbrief 2015 als PDF-Download

An die Ehemaligen, Freunde und Förderer der Marienschule Euskirchen
Sehr geehrte Damen und Herren!

Im 2. Schulhalbjahr möchte ich Sie über die Arbeit der Marienschule im Schuljahr 2014/2015 und über die Förderungen durch unseren Verein informieren.

Mit 119 neuen Schülerinnen und Schülern in fünf Eingangsklassen wurde in das Schuljahr 2014/2015 gestartet. Die Marienschule hat in diesem Schuljahr 1010 Schülerinnen und Schüler. Der Rückgang im Vergleich zum vorhergehenden Schuljahr (1029) ist durch den Wegfall der Jahrgangsstufe 13 zu erklären. Für das Schuljahr 2015/2016 sind bereits 115 neue Schülerinnen und Schüler angemeldet worden. Zur Abiturprüfung stehen 124 Kandidaten an. Wir wünschen ihnen einen erfolgreichen Abschluss. Der Unterricht konnte trotz einiger Engpässe nahezu ungekürzt erteilt werden.

Die PCB-Sanierung der Schule nahm einen guten Verlauf. Jetzt ist allerdings eine Verzögerung eingetreten. Kontrollmessungen haben in einem Raum im 2. Obergeschoss und in der Sporthalle wieder erhöhte Werte angezeigt. Sachverständige suchen jetzt nach der Ursache und deren Beseitigung. Und in diesem Jahr steht auch noch die PCB-Sanierung der Aula an.

Im Förderverein standen 2014 Neuwahlen des Vorstandes an. Der gesamte Vorstand wurde einstimmig wiedergewählt. Er setzt sich also wieder so zusammen:

Vorsitzender: Carl Schlesinger
Stellv. Vorsitzende: Elisabeth Loick
Kassenführung: Hermann Josef Dahmen
Schriftführer: Dr. Markus Gau
Beisitzer: Rosemarie Klietz
Dr. Wolfgang Köhler
Petra Kückelhaus
Marcus Macioszek
Matthias Soika
Barbara Wolf
Rechnungsprüfer: Linda Bell
Thorsten  Gehrmann

Der Vorsitzende konnte in der Mitgliederversammlung stolz berichten, dass in der abgelaufenen  Arbeitsperiode des Vorstandes (4 Jahre) nahezu 70.000 € der Schule zur Verfügung gestellt werden konnten.

Im laufenden Schuljahr sind bereits u.a. 4.500 € für die von Schülern programmierbare „Lego Edukation“ und 850 € für Material zur Drogenprävention ausgegeben worden. Der Vorstand hat zudem beschlossen, sich mit einem größeren Betrag am Bau einer Beachsportanlage hinter der Marienschule zu beteiligen. Außerdem will der Förderverein Mittel ansparen zur Unterstützung des großen Jubiläums „150 Jahre Marienschule“ im Jahr 2018.

Den Mitgliedern des Fördervereins bieten wir auch in diesem Jahr ein kleines Dankeschön an.  Wir fahren am Dienstag, 19. Mai 2015, nach Ahrweiler, um dort die Römervilla zu besichtigen. Anschließend gibt es eine Führung in der katholischen Pfarrkirche St. Laurentius, der ältesten gotischen Hallenkirche links des Rheines.  Der Schulleiter der Marienschule, Herr Jürgen Antwerpen, der aus Ahrweiler stammt, wird uns sachkundig begleiten. (Beachten Sie bitte die beiliegende Einladung.)

Mit einem herzlichen Dankeschön an Sie freue ich mich auch über die weitere Unterstützung unserer Arbeit und über eine mögliche Begegnung mit Ihnen am 19.5.2015.

Mit freundlichem Gruß
Carl Schlesinger
(Vorsitzender)

März 2014

An die Ehemaligen, Freunde und Förderer der Marienschule Euskirchen
Sehr geehrte Damen und Herren!

Zu Beginn des 2. Halbjahres möchte ich Sie über die Eckpunkte der schulischen Arbeit in der Marienschule und über die Förderungen durch unseren Verein informieren.

Arbeiten in einem durch PCB-Sanierung eingeengten Schulgebäude und dabei gleich zwei Abiturjahrgänge zum erfolgreichen Abschluss zu bringen, das waren die Herausforderungen im vergangenen Jahr. Die Marienschule hat beides gemeistert! Jetzt steht noch die Sanierung der Turnhalle (2014) und der Aula (2015) an.

Im abgelaufenen Schuljahr haben in der (letztmaligen) G 9   116 und in der G8  87 Schülerinnen und Schüler die Abiturprüfung abgelegt. Die Durchschnittsnote von 2,01 war fast eine halbe Notenstufe besser als der Landesdurchschnitt von 2,42. Eine tolle Leistung!

In die Jahrgangsstufe 5 wurden 132 neue Schülerinnen und Schüler aufgenommen. Auf die Anmeldezahlen für das Schuljahr 2014/2015 darf man gespannt sein. In Euskirchen wird eine Gesamtschule eingerichtet! Im Schuljahr 2013/2014 besuchen  1029 Schülerinnen und Schüler die Marienschule. Unterricht fällt wegen der guten Lehrerversorgung und der Einsatzbereitschaft des Kollegiums nicht aus.

Der Förderverein hat die Arbeit der Schule im Jahr 2013 mit 8.000 € und zu Beginn des Jahres 2014 noch einmal mit 11.000 € unterstützen können.

Vor zwei Jahren haben wir in der Aula einen lichtstarken Beamer installieren lassen. Im vergangenen Jahr kam dann eine neue Beschallungsanlage dazu. Und zum nachhaltigen Qualitätserhalt unseres Steinway-Flügels hat der Förderverein ein „Flügel-Life-Saver-System“ angeschafft.

Die Biologen freuten sich über die Finanzierung eines großen Glasgewächshauses im Schulgarten und über zwei Sitzbänke mit Gartentisch . Leider ist alles im Herbst durch Brandstiftung in Flammen aufgegangen. Das vom Förderverein mitfinanzierte Bienenvolk hat jedoch überlebt.

Die freiwillige Teilnahme von Schülerinnen und Schülern an fremdsprachlichen Zertifizierungen und Wettbewerben haben wir immer besonders gefördert. Diesmal war es die Unterstützung beim Erwerb des „Cambridge Certificate“ und bei der Teilnahme an der Russisch-Olympiade. Die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler der Marienschule haben beim Kreativ-Wettbewerb bei der Russisch-Olympiade NRW in Dortmund den ersten Preis errungen.

Die Physiker haben sich besonders gefreut. Die Anschaffung eines Röntgengerätes hat der Förderverein mit 11.000 € möglich gemacht. Die Eigenschaften energiereicher elektromagnetischer Strahlen können jetzt auch in der Praxis beobachtet und experimentell untersucht werden.

Dazu kamen zahlreiche Einzelförderungen wie Leseförderung, Schülerbücherei, Schüleraustausch mit Charleville, Schülerwettbewerbe u.a.

Den Mitgliedern des Fördervereins (Stand 2013: 481) bieten wir auch in diesem Jahr ein kleines Dankeschön am Donnerstag, 22. Mai 2014: Eupen. Professor Frank Günter Zehnder, Direktor der Kunstakademie Heimbach, wird uns durch das Verwaltungszentrum der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens mit seinen historischen Plätzen, Häusern und Kirchen führen. (Beachten Sie bitte die beiliegende Einladung.)

Mit einem herzlichen Dankeschön freue ich mich auch über die weitere Unterstützung unserer Arbeit durch Sie und über eine mögliche Begegnung mit Ihnen am 22.5.2014.

Mit freundlichem Gruß
Carl Schlesinger
(Vorsitzender)

März 2013

An die Ehemaligen, Freunde und Förderer der Marienschule Euskirchen
Sehr geehrte Damen und Herren!

Ein erfolgreiches, aber durch äußere Belastungen stark geprägtes Schuljahr 2012 ist in der Marienschule zu Ende gegangen.

Es konnten 98 Schülerinnen und Schüler ihre Abiturzeugnisse in Empfang nehmen. 23 hatten eine „1″ vor dem Komma. Damit lag das Gesamtergebnis erheblich über dem Landesdurchschnitt. 40 Schülerinnen und Schüler konnten einen bilingualen Abschluss vorweisen.

In der sich – auch in Euskirchen – stark verändernden Schullandschaft haben die Lehrerkonferenz und auch die Schulkonferenz beschlossen, den gymnasialen Anspruch der Schule auch weiterhin deutlich herauszustellen.

Ab dem Sommer 2012 besuchen jetzt 1128 Schülerinnen und Schüler die Marienschule, darunter 143 neue Fünftklässler. Sie werden von 95 Lehrerinnen und Lehrern unterrichtet. Rund 300 Schülerinnen und Schüler werden täglich in der neuen Mensa mit einem frischen, vielfältigen und schmackhaften Essen versorgt.

Nachdem im Frühjahr 2012, nach der Beseitigung der erheblichen Wasserschäden durch ein defektes Steigrohr, der Neubau bezogen werden konnte, trat ein neues, sehr gravierendes Problem in den Vordergrund: PCB-Belastung des Bestandsgebäudes. Zahlreiche Beratungen mit dem Schulträger, externen Fachleuten sowie mit Eltern und Schülern haben viel Kraft und Energie gekostet.

Es wurde ein Sanierungskonzept erstellt und bereits teilweise umgesetzt. Im Bestandsgebäude sind alle Primärquellen beseitigt. Im Augenblick werden die Sekundärquellen stockwerkweise angegangen.

Das soll in ca. zwei Jahren beendet sein. Professor Kraus, Arbeitsmediziner am Klinikum Aachen, hat nach Blutuntersuchungen langjährig Tätiger an der Marienschule festgestellt, dass auch bei sehr vorsichtiger Beurteilung kein erhöhtes Gesundheitsrisiko bestehe.

Ein kurzer Blick in das laufende Schuljahr, und die Herausforderungen und Belastungen werden sichtbar: Zweimal Abiturprüfungen! 132 Prüflinge wollen nach neun gymnasialen Jahren ihr Reifezeugnis erhalten, weitere 95 werden die Prüfung erstmals nach acht gymnasialen Jahren ablegen. Der Förderverein wünscht ihnen viel Erfolg.

Der Förderverein hat die Arbeit der Schule im Jahr 2012 mit 19.000 Euro unterstützen können. Zur Einweihung des Neubaus hat der Förderverein den Einbau eines Trinkbrunnens in der neuen Mensa (3.100 €), Metallbänder mit Haltemagneten in mehreren Fachräumen (2.000 €) und die Anschaffung eines Kicker-Spieltisches (700 €) möglich gemacht. In der Aula wurde ein ortsfester und lichtstarker Beamer installiert (2.700 €), die Physiker bekamen zur Unterweisung in der Atomphysik ein Fadenstrahlrohr (1.800 €) und die Sportler zur Beobachtung von Bewegungsabläufen eine Panasonic-Kamera (400 €). Dazu kam die Unterstützung zahlreicher schulischer Aktivitäten: Sprachzertifikate in Englisch und Russisch, Schüleraustausch mit Charleville und Bastingstoke, Mathematik-Wochenende, Schülerbücherei, Schülerwettbewerbe, Leseförderung u.a.

Den Mitgliedern des Fördervereins (Stand 2012: 480) bieten wir auch in diesem Jahr ein kleines Dankeschön am Dienstag, 14. Mai 2013: „Ein Kleinod im Rurtal- Kirche und Kunstakademie Heimbach“. Professor Frank Günter Zehnder, der Direktor der Kunstakademie in der Burg Hengebach, wird uns führen. Dort werden wir im Café auch die Fahrt ausklingen lassen (siehe beiliegende Einladung).

Am Schluss noch eine Formalie: Der Lastschrifteinzug wird ab 1.12.2013 nach dem neuen SEPA- Lastschriftverfahren durchgeführt. Die alten Lastschriftaufträge behalten ihre Gültigkeit. Sie werden automatisch auf das neue Verfahren umgestellt. Ich freue mich über die weitere Unterstützung unserer Arbeit durch Sie und über eine mögliche Begegnung mit Ihnen am 14.5.2013.

Mit freundlichem Gruß
Carl Schlesinger
(Vorsitzender)

März 2012

An die Ehemaligen, Freunde und Förderer der Marienschule Euskirchen
Sehr geehrte Damen und Herren!

In der Marienschule ist ein lebendiges, aber auch turbulentes Jahr 2011 zu Ende gegangen, das vor allem durch nicht erwartete Ereignisse geprägt wurde.

Das Schuljahr 2011/2012 hatte mit positiven Erwartungen begonnen: 1086 Schülerinnen und Schüler, darunter 133 neue Fünftklässler und 102 angehende Abiturienten (davon erstmals 41 mit einem bilingualen Ausbildungsweg) wollten starten. Über 90 Kolleginnen und Kollegen standen bereit. Die fertig eingerichteten naturwissenschaftlichen Fachräume im Neubau sollten bezogen werden. Dann passierte es: Eine gute Woche vor Schulbeginn, am 26.8.2011, waren im 3. Stockwerk des Neubaus aus einem defekten Steigrohr große Wassermengen ausgetreten, hatten das ganze Bauwerk von oben nach unten überschwemmt und die schulische Nutzung für das nächste Schulhalbjahr unmöglich gemacht. Im Hauptgebäude waren zwischenzeitlich aber schon die naturwissenschaftlichen Fachräume zur Schaffung der neuen Mensa entkernt worden. Der Fachunterricht war somit für ein halbes Jahr nur noch im Klassenraum möglich. Ein Halbjahr voller Improvisationen begann.

Zum Beginn des Jahres 2012 kann jetzt der Neubau genutzt werden, am 23.3.2012 ist die offizielle Einweihungsfeier der wiederhergestellten Fachräume und des Schulrestaurants. Der Förderverein wird für das Schulrestaurant einen Wasser-Trinkbrunnen im Wert von 3000 € spenden.

Im Rechnungsjahr 2011 konnte der Förderverein mit rund 15.000 € die pädagogische Arbeit der Schule unterstützen. Das Geld wurde von den 480 Mitgliedern des Vereins aufgebracht. Wir hoffen, dass wir diesen hohen Mitgliederstand noch steigern können. Der Vorstand hat deshalb mit Unterstützung unseres Vorstandsmitgliedes Marcus Macioszek einen ansprechenden Flyer erstellt, mit dem die Arbeit des Vereins den Eltern dargestellt und um ihre Mitgliedschaft geworben wird.

Im Jahr 2011 wurden wieder zahlreiche schulische Einzelaktionen gefördert bzw. teilweise erst möglich gemacht: Schülerbücherei, Schüleraustausch, Schülerwettbewerbe, Schulpartnerschaften, Leseförderung, Sprachzertifikate, kulturelle Veranstaltungen u.a.

Im Foyer wurden Schaukästen angebracht, die Schulmannschaft erhielt einen Trikot-Satz mit MS-Aufflockung. Auf dem Schulhof stehen zwei neue Beton- Tischtennisplatten (3000 €), für den Physikunterricht wurde ein Szintillationszähler mit radioaktiven Präparaten angeschafft (4000 €).

Den Mitgliedern des Fördervereins bieten wir auch dieses Jahr als kleines Dankeschön am Dienstag, 8. Mai 2012, eine Fahrt zum Deutschen Museum nach Bonn an. In diesem Museum wird die naturwissenschaftlich-technische Forschung und Entwicklung nach dem 2. Weltkrieg in der Bundesrepublik und in der ehemaligen DDR sehr informativ und eindrucksvoll dargestellt (siehe beiliegende Einladung).

Ich freue mich über die weitere Unterstützung unserer Arbeit durch Sie und über eine mögliche Begegnung mit Ihnen am 8.5.2012.

Ich freue mich auf die Begegnung mit Ihnen und
Verbleibe mit freundlichen Grüßen
Ihr
Carl Schlesinger
(Vorsitzender)

März 2011

An die Ehemaligen, Freunde und Förderer der Marienschule Euskirchen
Sehr geehrte Damen und Herren!

Die Marienschule hat die Herausforderung des vergangenen Schuljahres mit Erfolg gemeistert: Einführung des Ganztags-Schulbetriebs. Der dazu notwendige Anbau kann in den Osterferien bezogen werden, die Einrichtung von Mensa, Küche, Aufenthaltsräumen u.ä. wird bis zu den Sommerferien 2011 fertig sein. 130 Eltern haben ihre Kinder in die Eingangsstufe angemeldet, die in fünf Parallelklassen mit musikalischem, naturwissenschaftlichem oder bilingualem Profil aufgeteilt ist. Im laufenden Schuljahr werden 1080 Schülerinnen und Schüler von 88 Lehrern unterrichtet. 106 junge und erwartungsvolle Menschen werden sich im Frühsommer der Abiturprüfung unterziehen. Durch zahlreiche Neuzugänge beträgt das Durchschnittsalter des Kollegiums jetzt erfreuliche 42,8 Jahre. Das junge, große Kollegium hat sich der Qualitätsanalyse durch die Bezirksregierung mit Erfolg gestellt.

An der Marienschule wird nach dem Modell G8 (acht gymnasiale Schuljahre bis zum Abitur) unterrichtet. Das Angebot, wieder G9 einzuführen oder G8 und G9 zu kombinieren, wurde von der Schulkonferenz abgelehnt. Die Schule will ihre Kraft auf den pfleglichen Ausbau des Ganztagsbetriebs verwenden und politischen Umbauplänen mit „kluger Gelassenheit“ begegnen.

Der Förderverein konnte im Herbst 2010 nicht nur auf eine erfolgreiche Tätigkeit im abgelaufenen Jahr zurückblicken. In einer Mitgliederversammlung wurde über vier Jahre Rechenschaft abgelegt. Anlass war die Neuwahl des Vorstandes.

Rund 60.000 Euro konnten in dieser Zeit der Marienschule zur Verfügung gestellt werden. Möglich gemacht haben diese große Summe die (im laufenden Schuljahr) 460 Mitglieder. Neben zahlreichen Einzelförderungen (Wettbewerbe / Sprachzertifikate / Schulpartnerschaften / kulturelle Veranstaltungen u.a.) wurden einige bedeutsame Einzelprojekte gezielt gefördert: IT-Ausstattung, Geräte für den Physik- und Chemieunterricht, Neuanlage des Schulbiotops, Gestaltung des Schulhofes, Chip-Terminal für das Mittagessen, Mikroskope und Stereolupen, Aufbau einer Schülerbücherei.

Bei den Neuwahlen gab es im Vorstand einige Veränderungen. Drei Vorstandsmitglieder, die den Verein jeweils über 20 Jahre mitgestaltet haben, kandidierten nicht mehr und wurden mit Dank für die geleistete Arbeit verabschiedet: Isabell Kleinertz, Elke Harmsen und Johannes Kronenberg.

Den Vorsitz übernimmt für die nächsten vier Jahre wieder Carl Schlesinger, als Vertreterin wurde Elisabeth Loick gewählt. Schatzmeister bleibt Hermann Josef Dahmen, Schriftführer Dr. Markus Gau. Als Beisitzer wurden gewählt: Petra Kückelhaus, Barbara Wolf, Rosemarie Klietz, Dr. Wolfgang Köhler, Markus Marcioszek und Matthias Soika. Die Kasse werden auch weiterhin Linda Bell und Rosemarie Bitterberg prüfen.

Den Mitgliedern des Fördervereins bieten wir auch dieses Jahr als kleines Dankeschön am 17. Mai 2011 eine Fahrt zum Rautenstrauch-Joest-Museum und zum Schnütgen-Museum in Köln an (siehe beiliegende Einladung).

Ich freue mich auf die Begegnung mit Ihnen und
Verbleibe mit freundlichen Grüßen

Ihr
Carl Schlesinger
(Vorsitzender)

März 2010

An die Ehemaligen, Freunde und Förderer der Marienschule Euskirchen

Die Marienschule befindet sich im Schuljahr 2009/2010 in einem für sie besonders wichtigen Jahr: Die Schule wird, beginnend mit der Jahrgangsstufe 5, als Ganztagsgymnasium (mit bilingual deutsch-englischem Zweig) geführt. Damit begegnet die Schule den erhöhten unterrichtlichen Anforderungen des vom Gesetzgeber eingeführten achtjährigen Gymnasiums. Es ergeben sich außerdem bessere Möglichkeiten zur individuellen Förderung unterschiedlicher Begabungen und zur Weckung von Kreativität sowie für Freiräume zum sozialen Lernen. Um die notwendigen Räume (z.B. Mensa, Selbstlernzentrum, Aufenthaltsräume u.a.) vorhalten zu können, errichtet der Schulträger, die Stadt Euskirchen, neben dem Hauptgebäude einen vierstöckigen Anbau, der im Herbst 2010 bezogen werden kann.

Das neue Ganztagskonzept wurde in Konferenzen mit Lehrern, Eltern und Schülern intensiv vorbereitet. Die Reaktion in der Öffentlichkeit ist positiv: Nach 120 Anmeldungen zu Beginn dieses Schuljahres wurden zum neuen Schuljahr bereits 140 neue Schülerinnen und Schüler für die Eingangsklasse angemeldet, so dass fünf neue Klassen eingerichtet werden müssen. Durch eine gute personelle Ausstattung kann der Unterricht für alle 1045 Schülerinnen und Schüler ohne Kürzung erteilt werden. Im Juni 2010 werden sich 96 Abiturientinnen und Abiturienten über ihre Reifezeugnisse freuen.

Die Verträge zur Mittagsverpflegung (täglich vorerst 120 Essen des Caterers MIC) und für besondere Betreuung hat der Förderverein abgeschlossen und ist damit in die Gestaltung des Schule mit eingebunden.

Der Förderverein kann wegen der intensiven und vertrauensvollen Zusammenarbeit mit der Schulleitung durch seine finanziellen Zuwendungen sinnvoll Schwerpunkte setzen und Schwachstellen überbrücken helfen. Nach Förderung des IT-Projektes und der Geräte-Ausstattung für den Chemieunterricht (zusammen fast 20.000 €) steht als Förderschwerpunkt im Berichtsjahr einmal das Schul-Biotop im Mittelpunkt. Im Jahr der biologischen Vielfalt 2010 soll nach längerer Brachzeit das schuleigene Biotop wieder funktionsfähig und für den Unterricht nutzbar gemacht werden. Eine neue Folienauskleidung des Teiches kostet allein schon 3.500 €. Ein zweiter Förderschwerpunkt ist der Themenbereich Atom- und Kernphysik sowie Radioaktivität im Physikunterricht der Oberstufe. Ein Szintillationszähler mit zugehörigen radioaktiven Präparaten für rund 7.000 € wird mit den Mitteln des Fördervereins angeschafft.

Der Förderverein hat weiterhin Beteiligungen an regionalen und überregionalen Wettbewerben (mit besonderem Erfolg: Mathematik und Russisch) sowie an Fremdsprachen-Zertifikatsprüfungen (Cambridge Zertifikat Englisch, Staatliches Russisches Sprachzertifikat TRKI) finanziell unterstützt. Die Schülerbücherei erhält nach neuem Beschluss eine jährliche Dauerförderung von 500€. Projekte wie die Mediennacht, ein deutsch-französisches Zirkusprogramm, der Kulturaustausch mit Thessaloniki, die Partnerschaft mit Charleville, die Anschaffung von Klassensätzen spezieller fremdsprachlicher Lektüre u.a. wurden finanziell wesentlich unterstützt. Selbst für ein kleines Pflänzchen  im Schatten der großen Big Bands der Schule, für ein neu gegründetes Ukelelen-Orchester, hat der Förderverein für 1000 € Instrumente gekauft.

Die 435 Mitglieder des Fördervereins können ihre Beiträge gut angelegt sehen. Als kleines Dankeschön bietet der Förderverein  seinen Mitgliedern und Freunden am 6. Mai 2010 eine Fahrt zum Musik-Museum Monschau an (siehe beiliegende Einladung).

Ich freue mich auf die Begegnung mit Ihnen und verbleibe mit freundlichem Gruß,

Ihr

Carl Schlesinger
(Vorsitzender)