Der FabBus zu Besuch bei der MSE

Am 06.06.2019 haben die Schüler/innen der Informatikkurse von Herrn Kranz und Herrn Schnicke an einem 3D-Druck-Kurs teilgenommen. Diese Veranstaltung wurde von Herrn Brinkmann über die FH-Aachen organisiert. Der FabBus – setzt sich zusammen aus Fabber (digital fabricator) und Bus – ist ein Projekt der FH Aachen, mit dem Ziel die Technologie des 3D-Druckens an Schulen und in Unternehmen zu fördern. In diesem Bus befinden sich mehrere Arbeitsplätze mit 3D-Druckern, an denen die Schüler Ihrer Kreativität freien Lauf lassen konnten.

(http://www.fabbus.fh-aachen.de/)

Die Veranstaltung begann mit einer Präsentation zu den verschiedenen 3D-Druck-Techniken und zu den Anwendungsmöglichkeiten von 3D-Druckern.

Diese werden beispielsweise im Maschinenbau und in der Medizin angewendet, um Ersatzteile zu bauen oder speziell angefertigte Implantate zu produzieren und diese zu testen.

Unter den verschiedenen Formen des 3D-Drucks findet sich das FLM (Fused Layer Modeling) wieder. Bei dieser Form wird schichtweise der Kunststoff aufgetragen. Dies ist auch das Verfahren, welches die Schüler getestet haben. Es ist das einfachste und das meist verbreitete unter den normalen Verbrauchern.

Am Ende der Veranstaltung sind mehrere 3D-Kunstwerke entstanden. Alle Schüler/innen hatten riesigen Spaß, lernten viel über das 3D-Modellieren und können den Workshop nur weiterempfehlen.

Ariona T.; David B.; Mark S.

Autor: Nicole Schuldt

Teilen auf...