Ehemaligenfest und weitere Jubiläumsveranstaltungen in der Marienschule

Nur wenige Momente im Leben sind mit dem Erhalt des Abiturzeugnisses gleichzusetzen. Es symbolisiert nicht nur das Ende der langjährigen Schulzeit, sondern gleichzeitig den Beginn eines neuen Lebensabschnitts. Ob Studium oder Berufseinstieg, ein Großteil der gewohnten Routine wird völlig auf den Kopf gestellt. Gehen viele Abiturienten an diesem einschneidenden Tag noch mit einem breiten Lächeln aus der Schule, wird rückblickend in vielen Fällen schon bald das Urteil gefällt: „Eigentlich war es doch eine schöne Zeit.“ Erstmalig in der 150-jährigen Geschichte der Marienschule Euskirchen können sich ehemalige Schülerinnen und Schüler aller Abschlussklassen am Samstag, 22. September, bei einem gemeinsamen Festakt über diese Zeit austauschen. „Wir haben schon allein durch Mund-zu-Mund-Propaganda 280 Anmeldungen erhalten und hoffen, diese Zahl wird in den kommenden Wochen und Monaten noch weiter ansteigen“, freute sich Unterstufenkoordinatorin Sabine Krauße-Ismar. Sogar Abiturienten aus den 1960er Jahren haben bereits ihr Interesse an dieser Veranstaltung bekundet.

Wie bei allen Jubiläumsveranstaltungen in diesem Jahr, die die Schulleitung anlässlich des 150. Geburtstags der Marienschule Euskirchen geplant hat, warten auch beim Ehemaligen-Treffen einige Überraschungen auf die Besucher. Neben einem Rundgang durch das Gebäude, dessen Veränderung im Laufe der Jahre durch zahlreiche Foto- und Videoaufnahmen dokumentiert wurde, dürfen sich die Ehemaligen bei der anschließenden Party auch über den Auftritt einer der Bigbands der Marienschule freuen. Diese wird ebenfalls ausschließlich aus einstigen Schülern bestehen, berichtete Stefan Binder: „Die Feier soll vielen noch lange im Gedächtnis bleiben“, erklärte der stellvertretende Schulleiter und fügte augenzwinkernd hinzu: „Wir würden in Zukunft solche Veranstaltungen gerne regelmäßiger stattfinden lassen und nicht erneut 150 Jahre warten.“

Doch die Verantwortlichen richten ihren Blick in diesem Jubiläumsjahr nicht nur auf bereits vergangene Tage. Auch aktuelle Schülerinnen und Schüler, sowie Eltern, Lehrer und auswärtige Gäste sollen bei dem vielfältigen Programm auf ihre Kosten kommen. Von einem gemeinsamen Schulausflug aller Jahrgangsstufen nach Nettersheim am 8. Juni, über einen internen Kunstsalon am 14. Juni, bis hin zu einem großangelegten Massenpicknick am 5. Juli jagt in diesem Jahr ein Highlight das nächste. Das Picknick unter dem Titel <<Dinner in White>> soll im Auelspark stattfinden und hunderte hungrige Teilnehmer anlocken.

Im November findet schließlich der Höhepunkt der Jubiläumsfeierlichkeiten statt. Am 16. November erwartet die Besucher eine abwechslungsreiche Musik-, Theater- und Tanzrevue unter dem Titel „150 Jahre MSE“. Nur einen Tag später, am 17. November, findet ein Wortgottesdienst statt, bei dem unter anderem die Jazz-Messe von Martin Völlinger zur Aufführung kommt. Chorleiterin Barbara Luke versucht den größten Mitsingchor auf die Beine zu stellen, für den noch sangesfreudige Teilnehmer gesucht werden. Anschließend findet in der Aula der Marienschule der Festakt statt, Festredner ist der Wiener Philosoph Paul Konrad Liessmann.

Weitere Infos zu allen Terminen können im Schulsekretariat unter der Telefonnummer 0 22 51/14 86 30 oder per E-Mail sekretariat@mseu.de erfragt werden. Dort besteht auch die Möglichkeit sich bei Interesse für eine Teilnahme an den Veranstaltungen anzumelden.

Termine im Überblick:

4. Mai: Jubiläumsfeier zum 15-jährigen Bestehen des bilingualen Bildungsganges

8. Juni: Schulausflug aller Jahrgangsstufen nach Nettersheim

14. Juni: Kunstsalon (19 Uhr)

5. Juli: Massenpicknick „Dinner in White“

1. September: Wallfahrt

22. September: Treffen ehemaliger Schülerinnen und Schüler aller Abschlussklassen

16. November: Musik-, Theater- und Tanzrevue „150 Jahre MSE“

17. November: Wortgottesdienst mit Jazzmesse; anschließend: Festakt in der Aula der Marienschule; Festredner: Prof. Dr. Paul Konrad Liessmann

Jubiläum

Autor: Nicole Schuldt

Teilen auf...