Exkursion der kath. Religionskurse nach Maria Laach

EXKURSION DER KATH. RELIGIONSKURSE ZUR BENEDIKTINERABTEI
MARIA LAACH

Pünktlich zum Beginn der Fastenzeit wurde es buchstäblich besinnlich für die katholischen Religionskurse der Jahrgangsstufe 7. Im Rahmen der Unterrichtsreihe „Orden und Klöster“ besuchten die Schülerinnen und Schüler die Abtei Maria Laach, wo ihnen so manches für Auge und Ohr geboten wurde.

Die Benediktinermönche führten die Kleingruppen durch die Klosteranlagen, natürlich nicht ohne auf die Highlights der Jahrhunderte alten Geschichte zu verweisen – vom Pfalzgrafen Heinrich II., dem Gründer des Klosters, über die Jesuiten, die im 19. Jahrhundert die Anlage bewohnten, bis hin zu Konrad Adenauer, dessen gestiftetes Fenster in der Abteibasilika zu sehen ist. Einen imposanten Eindruck hinterließ optisch einerseits die alte Jesuitenbibliothek mit ihren meterhohen Regalen, die 60.000 Bücher fassen, akustisch andererseits die 12 Glocken im Turm der Klosterkirche, deren Geläut die eine oder andere Gruppe sogar unmittelbar zu hören bekam. Darüber hinaus gewährten die Benediktiner den Schülerinnen und Schülern nicht nur Einblicke in die handwerklichen Klosterbetriebe, in denen sowohl Auszubildende als auch die Benediktiner selbst arbeiten, sondern auch in ihren persönlichen Alltag als Mönche im Dienst des Ordens und der Abtei.

Zuguterletzt kam auch das körperliche Empfinden nicht zu kurz: bei gut -5˚C herrschte am Laacher See Eiseskälte, doch stimmten der Sonnenschein und der Ausblick vom Glockenturm alle versöhnlich.

Einige Schülerstimmen:

„Es war interessant, das Leben der Mönche kennen zu lernen. Schön war, dass  wir dort in manche Räume durften, wo man eigentlich (als Besucher) nicht rein darf.“

„Ich fand den Glockenturm sehr spannend, weil ich noch nie so große Glocken gesehen habe. Interessant war auch, dass sie alle verschiedene Namen hatten.“

„Ich fand es besonders beeindruckend, dass es so große Schränke in der Sakristei und so viele Mosaike in der Kirche gab.“

„Ich fand es sehr überraschend, dass die Mönche im Kloster Maria Laach ein Handy besitzen, da viele Menschen sagen, dass Mönche sehr altertümlich leben.“

„Mir hat besonders gut gefallen, dass das Kloster zwar sehr alt, aber trotzdem gut erhalten ist.“

„Die Klosteranlage war überraschend groß und schön. Die Bibliothek war sehr beeindruckend.“

Maria Laach1 Maria Laach2 Maria Laach3 Maria Laach4

Autor: Nicole Schuldt

Teilen auf...