Mathewettbewerb Maastricht 2018

Zum 24. Mal lud am 27.01.2018 die Universität Maastricht Schülerteams aus Deutschland, Belgien und den Niederlanden zum Maastricht Mathematical Modelling Competition ein.

In zweieinhalb Stunden mussten die Teams aus maximal fünf OberstufenschülerInnen fünf komplexe Aufgaben lösen. Das Team in diesem Jahr setzte sich aus der MMM-erfahrenen Schülerin Julia Cosman (Q2), die bereits zum dritten Mal teilnahm, und den “Neulingen” Michaela Kerbel, Hanna Sina, Timo Zander (ebenfalls Q2) und Simon Skrippek (Q1) zusammen.

MMM1 MMM2

Dass sich die Teilnahme an diesem Wettbewerb auf jeden Fall lohnt, zeigt das Fazit von Michaela:

Ich persönlich würde den Wettbewerb in Maastricht als eine einmalige und positive Erfahrung bezeichnen, weil ich nicht der Typ bin an allen möglichen Mathe-Wettbewerben teilzunehmen und ich diesmal „ausnahmsweise“ mitgefahren bin. Die Truppe war ganz lustig und selbst bei kleinen Uneinigkeiten während des Knobelns kam es nie zu Auseinandersetzungen. Ich für meinen Teil habe mich eher wie das 5. Rad am Wagen gefühlt, weil ich im Gegensatz zu meinen Teammitgliedern nicht wirklich viel beitragen konnte. Ich kam an meine Grenzen und das merkte ich auch. Immerhin konnte ich ein paar Vokabel-Fragen beantworten und meine Kameraden mit Essen versorgen. Dennoch hat es mir viel Spaß gemacht, sodass ich nicht merkte wie schnell 2,5 Stunden vergingen, um die 5 Aufgaben zu lösen. Es war auch schön wieder einmal die Stadt Maastricht zu besuchen und die Sonne an der Maas zu genießen. Alles in allem war es ein sehr schöner Samstag.

Es bleibt zu hoffen, dass Simon diesen Eindruck an seine Mitschüler der Q1 weiter vermittelt, damit es auch im nächsten Jahr wieder zu einer erfolgreichen Teilnahme der Marienschule kommt. Unter anderem hierzu hat Julia die passenden Worte gewählt:

Lässt sich die Punktzahl eines Basketballspiels berechnen? Na klar!

Das Mathematik-Team der Marienschule ist auch in diesem Jahr beim Maastricht Modelling Competition mit viel Elan angetreten. Auch ich war dabei- zum dritten Mal und kann nur sagen: Es hat jedes Mal sehr viel Spaß gemacht!

Viel Erfolg dem Team im Jahr 2019. Wer weiß, vielleicht wird dann ja berechnet, wie viele Wettbewerbe Herr Soika noch mit seinen Teams bestreiten kann…

Matthias Soika

Autor: Nicole Schuldt

Teilen auf...