Digitale Diät in der 8d

Erfahrungen mit dem Verzicht auf das Smartphone

Einen Tag ohne das Smartphone – ohne die Konsole – ohne den Fernseher? Für viele Schülerinnen und Schüler der Klasse 8d war diese Vorstellung erst einmal undenkbar. Womit beschäftige ich mich dann in der freien Zeit? Wie halte ich an diesem Tag Kontakt zu meinen Freunden? Wie gebe ich meinen Eltern Bescheid, wenn der Unterricht früher endet? Wie kann ich meine Flammen bei Snapchat retten?

Diese Fragen schossen den Jugendlichen sofort durch den Kopf und trotzdem konnte sich die Klasse dazu durchringen, eine digitale Diät durchzuführen und für einen Tag auf ihre digitalen Geräte zu verzichten.

Im Rahmen einer Unterrichtsreihe zum Thema „Argumentieren“ hatte die Klasse im Vorfeld sehr ausgiebig über ihren Umgang mit den digitalen Geräten und im Besonderen mit dem Smartphone diskutiert und festgestellt, dass das Smartphone eine große Rolle in ihrem Leben spielt.

Am Mittwoch (17. Januar) war es dann soweit. Die Deutschlehrerin, Frau Gutknecht, sammelte die Handys der Schülerinnen und Schüler ein und bewahrte sie sicher bis zum nächsten Tag auf. Einige Jugendliche verabschiedeten sich sehr ausgiebig von ihren Smartphones und waren gespannt, aber auch fast ängstlich, wie der Tag ohne den treuen Begleiter verlaufen wird. Andere blickten sehr entspannt auf die kommenden Stunden ohne ihr Smartphone.

Am nächsten Tag erhielten die Schülerinnen und Schüler ihr Handy in der Deutschstunde zurück und werteten zunächst einmal aus, wie viele Nachrichten sie „verpasst“ haben. Danach besprach die Klasse ihre Erfahrungen mit dem Verzicht auf das Smartphone und die anderen digitalen Geräte. Die Rückmeldungen waren zu einem großen Teil positiv, wenn auch einige auf die Langeweile ohne ihre digitalen Geräte verwiesen. Vielfach stellten die Schülerinnen und Schüler fest, dass sie sich ohne ihr Handy intensiver mit ihrem Umfeld beschäftigt haben und mehr Zeit mit ihren Familien verbrachten. Auch schien der Tag der digitalen Diät gut gewählt, denn fast einstimmig erklärte die Klasse, mehr Zeit zum Lernen für die Klassenarbeit im Fach Englisch gehabt zu haben.

Abschließend noch einige Stimmen der Klasse 8d zur digitalen Diät:

Im Zug und im Bus war es sehr langweilig, weil jeder dort auf sein Handy geschaut hat, nur ich selbst nicht. Aber so habe ich die Umwelt viel mehr wahrgenommen.“ (Annika)

Mit der digitalen Diät ging es mir eigentlich ganz gut, natürlich wollte ich manchmal mit Freunden schreiben. Es war auszuhalten, aber eine Woche würde ich nicht schaffen.“ (Lea)

Mich hat der Tag ohne Handy nicht wirklich gestört, da ich noch lernen musste und generell wenig Zeit hatte. Teilweise war mir ziemlich langweilig, aber ohne das Handy bin ich eine Stunde früher schlafen gegangen.“ (Tom)

digitale Diät

Autor: Nicole Schuldt

Teilen auf...