Vorlesewettbewerb 2017

Am Donnerstag, den 07.12.2017, fand unser diesjähriger Vorlesewettbewerb der 6.Klassen statt. Insgesamt hatten sich im Vorfeld je zwei Schülerinnen und Schüler aus jeder 6.Klasse im klasseninternen Wettbewerb gegen die anderen Mitschülerinnen und Mitschüler durchgesetzt.

Die 6a wurde von Adam und Paul vertreten, die 6b von Alexa und Yusef, die 6c stellte Leni und Anastasia. Diana und Leonie traten für die 6d an und die 6e schickte Nele und Malik ins Rennen. Alle zehn Kandidatinnen und Kandidaten präsentierten sich sehr gut vorbereitet und die Beiträge waren insgesamt von sehr hoher Qualität. Die Jury, bestehend aus Frau Kückelhaus (Mitglied des Fördervereins), Herrn Binder und der Q2-Schülerin Lea Kolbeck, wurde in diesem Jahr von David Caspers (7d) unterstützt, der es im letzten Jahr mit seiner herausragenden Leistung bis in den Landeswettbewerb geschafft hatte. David konnte zu Beginn den zehn jungen Vorleserinnen und Vorlesern wertvolle Tipps aus seinen Wettbewerben geben, so dass die Vorfreude und Spannung bei allen stieg. Anschließend lauschte die Jury gebannt den Vorträgen unserer Schülerinnen und Schüler.

Auch in diesem Jahr gelang den es Leserinnen und Lesern, uns durch ihre lebendigen Vorträge in fantastische Welten eintauchen zu lassen: Zweimal hörten wir spannende Ausschnitte aus der Harry Potter-Reihe, wir fieberten mit den drei ???, wir erlebten hautnah, wie sich die Wölfe aus „Clan der Wölfe“ an ein Blutgericht anschlichen, und begegneten in „Conni & Co“ Satan, einem fiesen Rottweiler, der einen Schrottplatz bewacht und den Kindern eine Mutprobe abverlangt. Dieses Jahr standen neben den Fantasy-Romanen und Abenteuergeschichten aber auch „Böse Bücher“ hoch im Kurs. Diese Geschichten faszinierten durch eine raffinierte Erzähltechnik, bei der der Leser interaktiv eingebunden wird und mit gruseligen Geschichten belohnt wird.

Durchsetzen konnte sich am Ende des Wettbewerbs Leonie Knuth aus der 6d mit einer überzeugenden Lesung aus dem witzigen Jugendroman „Mein Lotta Leben – süßer die Esel nie singen“ von Alice Pantermüller. Leonie verstand es, neben einer präzisen Technik die Jury durch eine rasante Lust am (Vor)lesen mitzureißen. Auch die anschließend unbekannte Textstelle aus dem Jugendroman „Rico, Oskar und die Tieferschatten“ las sie exzellent sinngestaltend vor, so dass die Jury Leonie als Schulsiegerin kürte.

Alle zehn Kinder erhielten eine Urkunde und einen vom Förderverein gestifteten Büchergutschein. An dieser Stelle möchten wir dem Förderverein für seine großzügige Unterstützung danken!

Wir drücken Leonie nun die Daumen, dass sie beim Regionalentscheid, der Anfang des neuen Jahres stattfinden wird, genauso überzeugen kann!

Vorlesewettbewerb 2017

A. Binder

Autor: Nicole Schuldt

Teilen auf...